Zwei neue DAphA-Drucke sind erschienen:

Grünewald, Alfred:
Aphorismen

Hrsg. von Volker Bühn und Friedemann Spicker
Bochum: Brockmeyer 2016 (dapha-drucke 7)

Spicker, Friedemann; Wilbert, Jürgen:
Der Aphorismus im Rheinland

Hrsg. von Friedemann Spicker und Jürgen Wilbert
Düsseldorf: Virgines 2018 (dapha-drucke 8)

Weitere Informationen auf unserer Homepage:
http://www.dapha.de/publikationen/dapha-drucke/

Advertisements
Veröffentlicht unter Information Dapha | Kommentar hinterlassen

Schreibwettbewerb zum Thema Freundschaft

Das Deutsche Aphorismus-Archiv veranstaltet gemeinsam mit der Sparkasse Hattingen und dem Stadt Spiegel einen Schreibwettbewerb zum Thema Freundschaft.
Gesucht werden kurze und knackige Sprüche zum Thema Freundschaft.
Was macht eine Freundschaft aus? Braucht man viele Freunde oder hat man nur einen besten Freund? Halten Freundschaften bis an ein Lebensende? Würde man alles für seinen Freund tun?

Personen Strand

„Freunde sind Gottes Entschuldigung für Verwandte.“
Georg Bernard Shaw

„Gute Freunde sind Menschen, die weit weg wohnen.“
Alfred Hitchcock

Teilnehmen können Jugendliche bis 18 Jahren.
Schickt bitte max. drei Sprüche mit Altersangabe und Telefonnummer an redaktion@stadtspiegel-hattingen.de.
Einsendeschluss ist der 2.Oktober 2014.

Die Gewinner erhalten Einkaufgutscheine im Gesamtwert von 500€.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Veröffentlicht unter Information Dapha | Kommentar hinterlassen

Philipp Scharri und sein „Kreativer Ungehorsam“

Wir möchten Ihnen im Vorfeld des Aphoristikertreffens unsere Abendveranstaltungen schmackhaft machen.
Am 7. November 2014 ist Philipp Scharri mit seinem Programm „Kreativer Umgehorsam“ zu Gast.

pressebild scharri portraitPhilipp Scharri (Foto: Linn Marx)

Einen kleinen Vorgeschmack bietet dieses Video.
Wir würden uns freuen Sie bei der Abendveranstaltung zu sehen.
Eintritt: 12 Euro (Veranstaltungsraum des Stadtmuseums Hattingen)

Info für die Tagunsteilnehmer: die Abendveranstaltungen sind im Beitrag enthalten.

Veröffentlicht unter Tagungsinformationen, Veranstaltungen | Kommentar hinterlassen

Aphorismenkalender 2015

Auch für das Jahr 2015 wird es wieder einen Aphorismenkalender geben. Aus den Einsendungen wurden 40 Aphorismen ausgewählt, von denen die Autoren glauben, dass es sich lohnt, sie sich eine Woche lang „vor Augen zu führen“.

Kalender 2015

In jeder vierten oder fünften Woche ist eine Zeichnung von einem befreundeten Künstler/in zu finden. Darunter finden sich: Ute Becker (Wuppertal); H. D. (Oskar) Gölzenleuchter (Bochum); Zygmunt Januszewski (Warschau); Mathilde Jörgens (Haan); Thomas Koch (Sprockhövel); Erich Krian (Dortmund); Carmen Meiswinkel (Hattingen); Andreas Noßmann (Brühl); Hans Joachim Uthke (Hilden).

Zu den Autor/innen gehören in diesem Jahr: Wilfried Besser (Recklinghausen); Eva Annabelle Blume (Gelsenkirchen); Claudia Brefeld (Bochum); Baeredel Brehl (Dortmund); Horst A. Bruder (Grünstadt); Jörg Dahlbeck (Löhne); H.D. Gölzenleuchter (Bochum); Thomas Häntsch (Weeze); Peter Hohl (Ingelheim); Harald K. Hülsmann (Düsseldorf); Hans Norbert Janowski (Esslingen); Rudolf Kamp (Mosbach); Reiner Klüting (Bochum); Martin Liechti (Zürich / Schweiz); Edith Linvers (Recklinghausen); Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger (Bad Dürkheim); Felix Renner (Zug / Schweiz); Hermann Rosenkranz (Düsseldorf); Michael Rumpf (Grünstadt); Hans-Georg Schipping (Haan); Harald Schmid (Berlin); Peter-T. Schulz (Mülheim an der Ruhr); Joze Sirek (Lasko / Slowenien); Detlef Träbert (Niederkassel); Gerhard Uhlenbruck (Köln); Hans-Joachim Uthke (Hilden); Christian Uri Weber (Radebeul); Jacques Wirion (Luxemburg); Norman Wojak (Gelsenkirchen); Gudrun Zydek (Hennef).

Damit Sie sich auch ein Bild machen können, haben wir Ihnen Links zu den Künstler/innen und Autor/innen zusammengestellt. Außerdem können Sie sich auf der Seite des Brockmeyer Verlags eine Leseprobe ansehen.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Einladung zum 6. Internationalen Aphoristikertreffen

Hattingen hat sich seit 2004 mit den bisher fünf Aphoristikertreffen, dem Deutschen Aphorismus-Archiv, zahlreichen literarischen Publikationen und Veranstaltungen, u.a. seit 2008 den Aphorismen-Wettbewerben, überregional einen Namen als „Heimstadt des Aphorismus“gemacht.
Das 6. Internationale Aphoristikertreffen wird vom 7.- 9. November 2014 wieder traditionsgemäß im Stadtmuseum Hattingen durchgeführt. Nach Leitthemen wie „Witz – Bild – Sinn“ (2008), „Gedankenübertragung“ (2010) und „Wertsetzung – Wertschätzung“ (2012) lautet das Thema in diesem Jahr „Größe im Kleinen. Der Aphorismus und seine Nachbarn“.
Was zählt nicht alles zu den kleinen Formen, die in jeder Systematik der Literaturwissenschaft neben Epik, Lyrik und Dramatik mit unterschiedlichen Bezeichnungen eine Randgruppe bilden: Unter anderem Epigramm, Sprichwort, Redewendung, Kürzestgeschichte, Prosagedicht und natürlich der Aphorismus von der Maxime bis zum Twittertext.
Genau um diese vielfältigen und spannenden Bezüge der Aphoristik zu ausgewählten literarischen Nachbarn wird es bei den nächsten Aphoristikertagen gehen.
Das Erfolgsrezept aus den Vorgängertagungen wird übernommen. Neben Fachreferaten, Diskussionen und kollegialem Austausch finden Lesungen von Aphoristikern in Schulen und anderen Orten statt.
Abends werden kabarettistisch-wortkünstlerische Veranstaltungen für ein breiteres Publikum angeboten: In diesem Jahr werden wir den Slam-Kabarettisten Philipp Scharri und den Sänger-Rezitator Oliver Steller zu Gast haben.

Den Flyer mit allen Veranstaltungen können Sie herunterladen: Flyer Treffen 2014
Anmeldungsformular zur Treffen: Anmeldung
Bitte schicken Sie uns die Anmeldung per Post an die genannte Adresse oder per Mail an

Veröffentlicht unter Information Dapha, Tagungsinformationen | Kommentar hinterlassen

Gerhard Uhlenbruck wird 85!

220px-Gerhard-Uhlenbruck-2009-Ausschnitt
Gerhard Uhlenbruck bei einer Lesung im Lenau-Forum, Köln-Ehrenfeld 2009
Quelle Wikipedia

Wir gratulieren unserem Ehrenvorsitzenden herzlich zur Vollendung seines 85. Geburtstages am 17. Juni. Wir wollen nicht in Jubiläumsschmeicheleien verfallen – das würde er sich verbitten -, aber dass Gerhard Uhlenbruck der fruchtbarste Aphoristiker der Gegenwart (und einer der meistgelesenen) ist, ist eine unbestreitbare Tatsache, die sich an über 40 Bänden, teilweise in mehreren Auflagen, ablesen lässt. Was er an der Schnittstelle von ärztlichem Rat, Humor und Lebenslehre geleistet hat, ist kaum zu ermessen. Wir schätzen uns glücklich, ihn als aufmerksamen Begleiter unserer Arbeit zu wissen. Seine aphoristische Inspiration sprudelt unaufhaltsam und ist auf unsere Wünsche nicht angewiesen. So bleibt uns nur zu sagen: Ad multos annos!

Friedemann Spicker
2. Vorsitzender DAphA e.V.

Veröffentlicht unter Information Dapha | Kommentar hinterlassen

„Großes im Kleinen“ – Aphorismen-Wettbewerb 2014

Hattingen hat sich seit 2004 mit den bisher fünf Aphoristikertreffen, dem Deutschen Aphorismus-Archiv, zahlreichen literarischen Publikationen und Veranstaltungen überregional einen Namen als „Heimstadt des Aphorismus“ gemacht; seit 2008 auch mit den Aphorismus-Wettbewerben. Das nächste, inzwischen 6. Aphoristikertreffen wird vom 7.-9. November 2014 wieder traditionsgemäß im Stadtmuseum Hattingen durchgeführt – dann zur Thematik „Der Aphorismus und seine Nachbarn“.

Was zählt nicht alles zu den kleinen Formen, die in jeder Systematik der Literaturwissenschaft neben Epik, Lyrik und Dramatik mit unterschiedlichen Bezeichnungen eine Randgruppe bilden: etwa Epigramm, Sprichwort, Prosagedicht, Kürzestgeschichte, Feuilleton und natürlich der Aphorismus von der Maxime bis zum Twitter.

Auch dieses Mal wollen wir zur inhaltlichen Einstimmung auf das nächste Aphoristikertreffen einen Wettbewerb voranstellen, in diesem Jahr zum Thema „Großes im Kleinen“. Und genau dazu möchten wir Sie im Rahmen dieser Ausschreibung befragen und um Ihre aphoristischen Antworten bitten: Wie und wo ist Großes im Kleinen möglich? Im Alltag. Im Schreiben. Im Verlauf des Lebens. In Politik und Gesellschaft. In der (Nano-)Technik… Wo und wie kommt es (unerwartet) zum Ausdruck? Und was macht es paradoxerweise groß?

Wir hoffen sehr, dass wir Sie mit solchen Fragen zum Mitmachen anregen können. Ihre Beiträge sollen sich auf den oben umrissenen Themenkreis beziehen.

Organisatorisches:
Senden Sie maximal drei Aphorismen zu diesem Thema bis zum 28. Februar 2014 per Mail an: aphorismus@hattingen.de oder an
DAphA (Deutsches Aphorismus-Archiv) c/o Stadtmuseum Hattingen
Marktplatz1-3
45527 Hattingen

Wir bitten um Beachtung, dass nach der Juryentscheidung nur die Gewinner/innen und diejenigen, die Aufnahme in der Wettbewerbsanthologie finden, benachrichtigt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.dapha.de

Bitte vergessen Sie nicht, uns auch Ihre Kontaktdaten zuzumailen, damit wir Sie, falls Sie gewonnen haben, persönlich informieren können. Die eingereichten Aphorismen werden nicht an Dritte weitergegeben und nach der Juryentscheidung gelöscht. Die Gewinner/innen erklären sich bereit, ihre Aphorismen für die Anthologie sowie für unsere Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung zu stellen. Eine Publikation mit den Beiträgen der Gewinner/innen wird den Wettbewerb wie in den vergangenen Jahren abschließend dokumentieren. Sie wird wieder im Universitätsverlag Brockmeyer Bochum erscheinen. Die Präsentation der Anthologie mit Lesung der Preisträger/innen wird voraussichtlich im Mai 2014 im Stadtmuseum Hattingen erfolgen.

Preise
1
. Preis 300 Euro und der „Hattinger Igel“, eine Radierung des Künstlers H.J. Uthke; 2. Preis 200 Euro; 3. Preis 100 Euro. Beim 4. bis 10. Preis handelt es sich um Sachpreise, vorzugsweise Buch-Gutscheine. In die Anthologie werden Aphorismen der ersten dreißig Autoren / Autorinnen aufgenommen.

Der Wettbewerb wird vom Förderverein DAphA (Deutsches Aphorismus-Archiv) Hattingen e.V. in Kooperation mit dem Fachbereich Weiterbildung und Kultur der Stadt Hattingen veranstaltet.

 

Veröffentlicht unter Information Dapha | Kommentar hinterlassen